Tour-Empfehlungen

Im Juli konnten wir in der tz München in einem ganzseitigen Bericht unsere Arbeit, speziell unsere Touren, vorstellen. Nachfolgend findet Ihr die vorgestellten Touren nochmals als Beschreibung und als skalierbare Grafik in einer Google-Maps-Karte.

Die Familientour

Im Münchner Norden beginnt an der Schloßwirtschaft Oberschleißheim der Klassiker für Genuss-Skater und Familien: Bei der gut 7 km kurzen Tour rund um den Flugplatz Schleißheim quert die Strecke nach Südosten von der Amigonistraße abgehend, einen Teil der alten Startbahn, bevor es auf die Münchner Allee geht. Sie mündet in die Jägerallee und folgt dem Straßenverlauf, vorbei an der Hubschrauberstaffel der Bundespolizei und den Flugzeughallen des Fliegerclubs. Kurz vor Ende dieser Runde wird die Flugwerft Oberschleißheim passiert, eine Dependance des Deutschen Museums. Der gute Belag, die wenig durch Autos befahrene Straße sowie Rast- und Ausflugsmöglichkeiten, machen diese Strecke immer noch attraktiv für Skater, die die Streckenlänge variabel aber nah am Startpunkt gestalten wollen. Jeden ersten Sonntag im Monat wartet Adele vom SkateMunich!-Team um 14 Uhr auf Mitfahrer denen sie Tipps und Ratschläge geben kann.

 

Die Allround-Badetour

Wer sich gute 40 Kilometer zutraut, der startet am Pasinger Bahnhof zu einer Tour, bei der die Badehose nicht fehlen sollte. Über die Alte Allee geht es raus aus der Stadt Richtung Langwieder Seen und Allach, vorbei am Golfclub Eschenried. Gröbenzell wird kurz durchquert, bevor es etwas südlicher zurück nach Eschenried geht. Nun ist es nicht mehr weit bis zum verdienten Badestopp an der Langwieder Seenplatte. Alternativ lädt der nahegelegene Biergarten ein, die notwendige Kühlung von innen vorzunehmen. Ging es bisher neun Mal über die umliegenden Autobahnen, so stehen auf den letzten gut 10 Kilometern noch 2 Querungen an. Der Belag ist überwiegend sehr gut, an den Wochenenden hält sich die PKW-Dichte in Grenzen, Einkehrmöglichkeiten gibt es auch im Eschenrieder Moos. Die Tour hat kaum Höhenmeter und ist empfehlenswert für alle, die sich ein Stück weiter hinaus trauen wollen.

 

Die Herausforderung

Immer über die S-Bahn Station „Buchenau“ (S4) erreichbar ist die Ammersee-Dampfer-Tour. Diese führt über ruhige Ortsverbindungsstraßen im Lkr. Fürstenfeldbruck vorbei an Aich, Pfaffenhofen, Jesenwang und Kottgeisering nach Eching am Ammersee. Ein Dampfer der weißen Flotte fährt nach Utting, von wo aus der Weg nach Norden über Schondorf, Eching, Inning und Grafrath zum Toteisloch nach Unteralting führt. Hinter Mauern erklimmt man den letzten Anstieg nach Schöngeising, der mit einer langen, sanft auslaufenden Abfahrt belohnt wird, bevor man wieder in der Buchenau eintrifft. Diese 50 km lange Tour hat ca. 350 Höhenmeter, sie bietet aber auch gegen Ende einige Ausstiegsmöglichkeiten entlang der Bahnstrecken (Utting, Schondorf, Grafrath, Schöngeising).